INKLUSIVER SPORT
Rollstuhlhandball

Rollstuhlhandball ist eine moderne Mannschaftsportart, die aufgrund ihrer Spielweise den integrativen Ansatz ermöglicht und damit von Menschen mit und ohne Handicap, unabhängig von Alter oder Geschlecht, gespielt werden kann. Auch schwerere körperliche Einschränkungen sind kein Hindernis. Neben dem Spaß am Spiel hat Handball durch das Training von Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit auch gesundheitsförderliche Aspekte. Fairplay und gegenseitiger Respekt stehen an erster Stelle.

Regeln
Im Juni 2020 wurde das vom Fachbereich entwickelte DRS Regelwerk für Rollstuhlhandball verabschiedet. Es ist angelehnt an die IHF-Handballregeln, unterscheidet sich aber an einem Punkt: Rollstuhlhandball kann jeder spielen – Rollstuhlhandball verbindet.

Was benötige ich?
Für Rollstuhlhandball braucht man nicht viel: ein Spielfeld (20 x 40 m), zwei Tore (1,70 x 3 m/ durch eine Vorrichtung können Standardtore reduziert werden), einen Handball, zwei Teams (5 Spieler plus Torwart). Bei schwereren körperlichen Einschränkungen können bei Bedarf die angegebenen Maße entsprechend angepasst werden.

Sportgeräte
Zu verwenden sind Sportrollstühlen mit Kippschutz, Rammbügel und Radsturz sowie ein Handball der Größe 2.

Vereine / Liga
Rollstuhlhandball ist in Europa bereits eine beliebte Mannschaftssportart, die in Deutschland bislang noch wenig bekannt ist. Die Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover verfügt seit 5 Jahren mit den RSG Blue Bandits über eine integrative Rollstuhlhandballmannschaft mit dem Ziel, die Sportart in Deutschland zu etablieren. Mit dem DRS als Veranstalter und der RSG Hannover als Ausrichter findet 2021 die 1. deutsch-holländische Meisterschaft statt. Ein Ligabetrieb wird im Anschluss angestrebt. Vereine sind bereits jetzt dazu aufgerufen, diese spannende Sportart auszuprobieren.

Ansprechpartnerin
Dr. Meike Lüder-Zinke (Fachbereichsleitung)
handball@rollstuhlsport.de

Termine
Zu den aktuellen Rollstuhlhandball-Events

Weiterführende Links
www.rsghannover.de