Rollstuhlsport macht Schule


Bei dem Schulprojekt „Rollstuhlsport macht Schule“ in Schleswig-Holstein handelt es sich um eine Initiative der Unfallkasse (UK) Nord in Kooperation mit dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) mit Sitz im BG Klinikum Hamburg (BGKH).

Ganz nach dem DRS-Motto „Gemeinsam was ins Rollen bringen“ fördert die UK Nord, deren Augenmerk auf der Sicherheit und Gesundheit in Schulen liegt, das Projekt tatkräftig: „Im Projekt ‚Rollstuhlsport macht Schule‘ lernen die Schülerinnen und Schüler den Rollstuhl als Sportgerät kennen. Unsere Kooperation sichert die Qualität des Unterrichts für Schleswig-Holsteins Schülerinnen und Schüler“, erklärt Jan Holger Stock, Geschäftsführer der UK Nord. „Im Sinne der Inklusion freue ich mich, dass wir in 2015 das Projekt nun auch in Schleswig-Holstein ins Rollen gebracht haben.“
Mit Daniel Günther als Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein als Schirmherr wird das Projekt durch einen prominenten Fürsprecher aus der Politik getragen.

Schirmherr des Projekts: Ministerspräsident des Landes Schleswig-Holstein Daniel Günther (Foto: Frank Peter)

„Inklusion ist im Sport und in der Schule enorm wichtig. Es geht darum, Vorurteile abzubauen und gleichzeitig Verständnis für die Situation von Menschen mit Behinderungen aufzubauen. Daher unterstütze ich ,Rollstuhlsport macht Schule‘ sehr gerne.“

Schirmherr Daniel Günther, Ministerpräsident S-H

Ablauf: Gemeinsam mit dem Hauptreferenten Herbert Tietz und weiteren DRS-Übungsleitern wird dieses Projekt bei den Schulen vor Ort umgesetzt. Wir kommen nach Terminvergabe an jede Schule, unabhängig davon, ob es dort Rollstuhlnutzer gibt oder nicht und übernehmen den Sportunterricht. Gerne besuchen wir auch Schulen, die im Rahmen ihrer Projekttage Rollstuhlparcours und Rollstuhlsport anbieten möchten – wann hat man schon 20 Rollis in der Sporthalle? Eine Einheit ist jeweils auf zwei Schulstunden (90 Minuten) ausgelegt. Neben den Grundfertigkeiten des Rollstuhlfahrens bekommen die Kinder und Jugendlichen auch Eindrücke vom Alltag eines Rollstuhlnutzers – unsere Referenten stehen in der abschließenden „Gruppenrunde“ für Fragen rund um den Rollstuhl zur Verfügung und berichten von ihren Tagesabläufen, eventuellen Problemen bzgl. Barrierefreiheit, Sportangeboten mit Rollstuhl usw.

Anmeldung: Durch die Unterstützung der Unfallkasse Nord ist das Angebot kostenfrei. Aufgrund der großen Resonanz kann es bzgl. Terminvergabe zu Wartezeiten kommen. Anfragen für Schulen in Schleswig-Holstein richten Sie bitte an Tatjana Sieck.

Mit unserem Flyer haben Sie alle Informationen kompakt zur Hand: zum Download

Ansprechpartnerin:

Projektkoordination Tatjana Sieck
Bergedorfer Straße 10
21033 Hamburg
Fon 040 7306 1991 (vormittags)
Fax 040 7306 1390
tatjana.sieck@rollstuhlsport.de