›sicher mobil‹

Präventionsseminare und Workshops

Vorstellung der Inhouse-Schulungsreihe

sicher mobil ist eine gemeinsame bundesweite Präventionskampagne der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes (DRS). Sie richtet sich an Einrichtungen der Behindertenhilfe, Verbände und Interessenvertretungen von Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind. Dabei bezieht sie sowohl Rollstuhlnutzer selbst ein als auch Menschen, die beruflich, ehrenamtlich oder aus familiären Gründen mit Rollstuhlnutzern in Kontakt stehen.

Das Ziel der Kampagne ist die Förderung der sicheren Mobilität von Rollstuhlnutzern. Gerade für Menschen, die ganz oder teilweise auf den Rollstuhl angewiesen sind, ist die Mobilität des Einzelnen eine grundlegende Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe, dabei werden Berufsleben wie Privatleben gleichermaßen berührt.

Praktisch umgesetzt wird dies im Rahmen von bundesweit angebotenen, dezentralen Seminaren und Workshops, die von Referenten des DRS bzw der BGW in den genannten Einrichtungen durchgeführt werden. Der inhaltliche und zeitliche Rahmen wird an die Interessen und Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst  hierzu stehen folgende Themen zur Auswahl:

Sichere Beförderung von Rollstuhlnutzern
– Rückhaltesysteme zur Personensicherung
– Kraftknoten-Sicherheitssystem nach DIN 75078

Anleitung zum gesundheitsbewussten Helfen und Assistieren
– Heben / Tragen / Transfers

Bedeutsame Aspekte zur Rollstuhlversorgung
– Rollstuhlversorgung und Anpassung
– Informationen zu gesetzlichen Grundlagen

Mobilitätsentwicklung und -förderung
– Hilfsmittelgebrauchsschulung
– Techniken des Rollstuhlfahrens
– praxisorientierte Teststrecken
– Tipps und Tricks im Umgang mit Hilfsmitteln

Welcher Inhalt wird vermittelt?

Die einzelnen o. g. Schulungsmodule können individuell zusammengestellt werden, sie bestehen aus theoretischen und praktischen Lehrinhalten, wobei der Schwerpunkt regelmäßig bei den Praxis-Einheiten liegt.

Wie lange dauert die Schulung?

Das Seminar ist eine Tagesveranstaltung mit wechselndem Zeitrahmen (beispielsweise 9 bis 16 Uhr), in Abhängigkeit zur Themenauswahl und Teilnehmeranzahl. Die Pausenregelung erfolgt flexibel vor Ort.

Gibt es eine Begrenzung der Teilnehmeranzahl?

Ausgelegt ist die Schulung für eine Teilnehmeranzahl von mindestens acht und höchstens 20 Personen.

Wo findet die Schulung statt?

Die Einrichtung stellt einen geeigneten Seminarraum, in dem alle Teilnehmer Platz finden. Das kann auch eine angegliederte Sporthalle, eine Aula, ein Speisesaal oder Ähnliches sein. Sofern die Witterung es zulässt, findet der Wissenstransfer auch draußen am Veranstaltungsort statt (z.B. Demonstrierung der Kraftknotensicherung am einrichtungseigenen Fahrzeug bzw. am Projektauto und/oder der Hindernisbewältigung wie Wege mit unterschiedlichen Grund, Treppen, Bordsteinkanten etc.).

Welche Kosten entstehen?

Für ein Tagesseminar in Ihrer Einrichtung wird eine Kostenpauschale von 300 € im Nachgang in Rechnung gestellt.

Haben Sie Interesse an einem Seminar?

Für eine formelle Buchung senden Sie uns bitte unser >>> Anmeldeformular ausgefüllt und unterschrieben zurück. Die uns dort genannten Terminvorschläge versuchen wir zu berücksichtigen, alternativ schlagen wir Ihnen eigene Termine vor.

Ist der Termin beidseitig bestätigt, erhalten Sie einen Infobogen mit den Kontaktangaben des Referententeams (Seminarleitung / Co-Referent / mögliche Hospitanten) und Angaben zum Schulungsmaterial für die Nachbereitung sowie zu Teilnahmezertifikaten, die nach Überlassung einer Anwesenheitsliste ausgehändigt werden können.

Weitere Informationen erhalten Sie in der DRS-Bundeszentrale:

Ansprechpartner

Alexander Groth
DRS-Projektkoordinator sicher mobil
alexander.groth@rollstuhlsport.de
Fon 040 7306 1650

Infomaterial

Der Projektträger, die BGW, stellt auf seiner Online-Plattform weiteres Informationsmaterial zum Download zur Verfügung:

>>> Ratgeber: Sichere Beförderung von Menschen mit Behinderung

>>> Anleitung: Kraftknotensicherung

>>> Seminarprogramm der BGW: Aktuelle Ausgabe 2020  Mittlerweile ist das Schulungsangebot in das laufende Seminarprogramm „Bildung und Beratung für Sicherheit und Gesundheit im Betrieb“ übernommen worden und läuft erfolgreich seit über zehn Jahren.

>>> AbschlussberichtEvaluation 2009-2012 Von der Projektentstehung über die ersten Pilot-Seminare, bis hin zur Zielsetzung und deren Auswertung.

Unser sicher mobil-Partner

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, kurz BGW, ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren ist die vorrangige Aufgabe der BGW. Im Schadensfall gewährleistet die BGW optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können.