Schaffelhuber Rollstuhlprojekte

Rollstuhlsport für Kinder- und Jugendgruppen

Beate Schaffelhuber bietet verschiedene Rollstuhlsportprojekte für Kinder- und Jugendgruppen sowie Schulklassen an. Sie ist Übungsleiterin für Rollstuhlsport im DRS und Mutter der paralympischen Skifahrerin Anna Schaffelhuber. Ihre private und berufliche Erfahrung gibt sie gerne durch Rollstuhlsportprojekte an ihre Mitmenschen weiter.

Die Rollstuhlprojekte bestehen aus theoretischen und praktischen Teilen: Im praktischen Teil können die Projektteilnehmer sich selbst im Rollstuhl ausprobieren und die Welt aus einer anderen Perspektive kennen lernen. Im theoretischen Teil lernen sie verschiedene Rollstuhlsportarten sowie Menschen mit Handicap kennen und erfahren wie sie sinnvolle Hilfestellungen im Alltag geben können.

Projektziele

  • Berührungsängste vor Menschen mit Handicap abbauen
  • Wahrnehmung vor gehandicapten Menschen ändern
  • deren Alltagsleistung durch den Rollentausch nachvollziehbar machen
  • für deren bauliche Bedürfnisse sensibilisieren
  • Toleranz und Rücksichtnahme fördern
  • Inklusion positiv unterstützen

Rollstuhlparcours
Unter fachmännischer Anleitung bekommen interessierte Besucher bei Veranstaltungen die Gelegenheit, in die Rolle von Rollstuhlfahrern zu schlüpfen und ihr Geschick in einem Parcours mit verschiedenen Aktionen zu testen.

Sie erhalten dabei einen grundlegenden Einblick in die Lebenswelt von Menschen mit einer Behinderung und sehen Ihre Umgebung danach gewiss mit anderen
Augen. Der Mut wird mit emotionalen Empfindungen wie einprägsamen Eindrücken für die Kinder wie Erwachsenen belohnt.

Ansprechpartner:

Projektkoordination
Beate Schaffelhuber
Fon 0163 1531 228
>>> weitere Informationen unter: schaffelhuber.org/rollstuhlprojekte
We will roll you!

Rollstuhlbasketball macht Schule

Der bayerische Sportverein Rollstuhlbasketball München e.V. hat das Schulprojekt „We will roll you!“ mit einem Pilot-Workshop im März 2019 ins Leben gerufen, um Münchener Schulkindern das Rollstuhlfahren im Alltag sowie den Rollstuhlbasketball-Sport  spielerisch näherzubringen. Dieser besondere Sportunterricht sorgte nicht nur untern den Kindern, sondern auch bei den Fachkräften für eine Mege Spaß.

Über das rasante Rollstuhlbasketball-Spiel begegnen sich Schüler*innen einander und erlernen ganz nebenbei non-verbale Formen der Kommunikation. Der praktische Sportunterricht wird dabei durch theoretisches Input vonseiten der RBB-München Trainerin Birgit Meitner ergänzt mit Ihrem sportgeschichtlichen Hintergrundwissen und Informationen zu den Besonderheiten und dem Potential des Rollstuhlbasketball-Spiels.

Auf kreative Weise führt das Schulprojekt alle Beteiligten einen Schritt näher heran an eine inklusive Gesellschaft, in der Unterschiede als Selbstverständlichkeit erlebt werden. Ob mit oder ohne Beeinträchtigungen: Rollstuhlbasketball bietet jedem die Möglichkeit, sich selbst und andere besser kennenzulernen und Barrieren im Kopf spielerisch abzubauen.

Bis 2020 sind im Rahmen des Schulprojekts 15 Workshops an Münchener Schulen und 4 öffentliche Tryouts bei Sportfesten und städtischen Veranstaltungen geplant.

>>> mehr Informationen finden Sie auf der Projektseite: www.wewillrollyou.de

Darüber hinaus steht Ihnen Polina Mandrik (polina@highartbureau.com) und Roland Hassler hassler@rbb-muenchen.de als persönliche Ansprechpartner für Schulen und Unterstützer zur Verfügung.

Das Projekt wird vom RBB München e.V. in Zusammenarbeit mit der High Art Bureau GmbH durchgeführt.